Was macht komflat

schneller als andere Anbieter?

Sicherlich kennen Sie die gewohnte Form des Telefonanschlusses über das altbekannte Telefonnetz. Dieses wird seit vielen Jahren ebenfalls zur Übertragung von Internet genutzt. Leider sind die Möglichkeiten auf dem, aus Kupfer bestehenden, Netz begrenzt. Zudem ist Kupfer ein vergängliches Material und kann die Bandbreite aufgrund von Länge, Zustand oder Querschnitt zusätzlich einschränken. Oftmals können hier maximale Internetgeschwindigkeiten von 16 Mbit/s erreicht werden.
Der Bedarf an schnellen Übertragungsgeschwindigkeiten steigt jedoch stetig an, z. B. aufgrund von:

komflat bringt die Zukunft in Ihre Region

Noch schneller geht es mit einem Glasfaseranschluss

Sie haben genug von langsamen Internetverbindungen? Dann ist komflat genau das Richtige für Sie. Dank der modernen Technik können Sie mit einem Glasfaseranschluss sogar mit bis zu 200 Mbit/s im Internet surfen. Zusätzlich erhalten Sie einen Telefonanschluss mit Flatrate ins deutsche Festnetz. Gemeinsam mit der BVS GmbH (Breitbandversorgung Schafflund) realisiert komflat den Breitbandinternet in den einigen Bereichen der Gemeinden Weesby, Osterby, Jardelund, Lindewitt, Nordhackstedt Dammacker und Böxlund.

Der Glasfaserhausanschluss

Die 3 Bestandteile im Haus

Voraussetzungen & Funktionsweise

Die drei wichtigsten Bestandteile Ihres Glasfaserhausanschlusses bilden der Abschluss Punkt Linientechnik (APL), der Medienwandler (ONT) und der Router. Denn sie stellen die Verbindung zum Glasfasernetz her. Was dabei zu beachten ist und welche Aufgaben die einzelnen Geräte erfüllen, erfahren Sie hier.

1. Abschluss Punkt Linientechnik (APL)

Der  APL ist der Übergabepunkt der ins Haus eingeführten Glasfaserleitung. Hierfür erfolgt vorab eine Bohrung in die Hauswand von sehr geringem Durchmesser. Die Bohrung erfolgt dementsprechend schnell und unkompliziert. An der Stelle, wo das Glasfaserkabel ins Hausinnere tritt, wird im Umkreis von 3 Metern die APL-Dose montiert. Die Installation wird von einem Fachmann durchgeführt und ist für Sie kostenlos. Der APL benötigt keinen Stromanschluss. Sobald der Abschlusspunkt funktionstüchtig ist, wird ein weiteres Glasfaserkabel zum Medienwandler (ONT) gelegt. Wichtig: Der Abstand zum Medienwandler darf aufgrund der Kabellänge max. 1 Meter betragen. 

2. Medienwandler (ONT)

Die Aufgabe des Medienwandlers (ONT) ist es die Glasfasersignale in elektrische Signale umzuwandeln. Für den Betrieb des Medienwandlers ist eine Steckdose (230V AC) zur Stromversorgung in einem Umkreis von einem Meter um den APL vorzusehen. Die Anbringung des Medienwandlers erfolgt auch hier durch einen Fachmann, nachdem der APL installiert ist. Bitte beachten Sie, dass das Verbindungskabel zwischen Abschlusspunkt und Medienwandler ein Glasfaserkabel ist und mit entsprechender Vorsicht behandelt werden sollte (kein Dehnen, Strecken oder Biegen). An den Medienwandler schließen Sie dann Ihren Router an.

3. Der Router

Die Verbindung vom Medienwandler (ONT) zum Router erfolgt über ein gängiges Netzwerkkabel. Der Router bildet hier die zentrale Anschlussstelle für Ihre Endgeräte, wie z.B. PC, Tablet oder Telefon. Er stellt die Verbindung zum Glasfasernetz mit Ihren Endgeräten her. Über den Router gehen Sie mit den Endgeräten ins Internet – sei es per LAN-Kabel oder drahtlos über WLAN (Wireless LAN).

ACHTUNG !!!

Sollten Sie planen, Ihren Router (z.B. AVM FRITZ!Box) an einem anderen Standort aufzustellen, muss die dafür benötigte zusätzliche Inhausverkabelung von Ihnen selbst oder von einem beauftragten Elektrounternehmen vorgenommen werden!!!

Informieren Sie sich hier darüber, welche Vorteile der Glasfaseranschluss mit sich bringt und wie dieser in Ihr Haus kommt.

Vorteile Glasfaseranschluss