Neuigkeiten

Aktuelles und Interessantes

komflat Schafflund News

Erster Point of Presence (PoP) aufgestellt
09.11.2021

Erster Point of Presence (PoP) aufgestellt

Rund 4.000 Haushalte erhielten hier die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus. Mittlerweile befinden sich die ...

Rund 4.000 Haushalte erhielten hier die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus. Mittlerweile befinden sich die Tiefbauarbeiten bereits in vollem Gange. Nun wurde ein weiterer Meilenstein erreicht: Am 03.11.21 wurde der erste Point of Presence (PoP) der Breitbandversorgung Schafflund GmbH (BVS) in Jardelund unter der Aufsicht aller Projektbeteiligten erfolgreich aufgestellt. Der PoP ist der Hauptverteiler für das Glasfasernetz. Er bildet die erforderliche Daten-Vermittlungsquelle für eine reibungslose Übertragung.

Mithilfe eines Kranes wurde das 10 Tonnen schwere Gebäude auf den vorhandenen Stahlfüßen platziert. Der PoP in Jardelund ist für rund 1.000 Haushalte ausgelegt. Ende dieses Jahres sollen im Rahmen des Ausbaus zwei weitere PoP`s im Amt Schafflund aufgestellt werden, um eine stabile und zuverlässige Netzversorgung zu garantieren. Laut aktuellem Zeitplan wird davon ausgegangen, dass bis Mitte 2023 alle Hausanschlüsse fertiggestellt sind. Ein Großteil soll jedoch bereits bis Ende 2022 am Netz sein, teilt die BVS Schafflund mit.

Hinweis: Für verfügbare Haushalte besteht weiterhin die Möglichkeit sich einen Glasfaseranschluss zu sichern. Je Anschluss fällt dann ein einmaliger Baukostenzuschuss in Höhe von 399,00 EUR inkl. MwSt. an. 

Alle Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.komflat.de/amt-schafflund einsehbar.

komflat Schafflund:  Die Tiefbauarbeiten schreiten weiter voran
08.11.2021

komflat Schafflund: Die Tiefbauarbeiten schreiten weiter voran

Rund 4.000 Haushalte aus Böxlund, Jardelund, Medelby, Wallsbüll, Schafflund, Meyn, Nordhackstedt, Lindewitt und Großenwiehe hatten ...

Rund 4.000 Haushalte aus Böxlund, Jardelund, Medelby, Wallsbüll, Schafflund, Meyn, Nordhackstedt, Lindewitt und Großenwiehe hatten von Mai – Juli 2021 die Chance sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus zu sichern. Mehr als 73 Prozent haben sich dafür entschieden und werden schon bald von den Vorteilen eines eigenen Glasfaseranschlusses profitieren können.

Aktueller Ausbaustand:

Nachdem Mitte August in Böxlund gestartet wurde, sind die Tiefbauarbeiten mittlerweile auch nach Medelby, Nordhackstedt und Schafflund übergegangen. Laut dem Netzeigentümer, der Breitbandversorgung Schafflund GmbH (BVS), soll es noch diesen Monat im Ortsteil Kleinwiehe in der Gemeinde Lindewitt weitergehen. Für das kommende Jahr seien dann die Ortsteile Sillerup, Lüngerau, Riesbriek, Linnau und Lindewitt geplant. „Wir arbeiten uns sukzessive durch das gesamte Netzgebiet“, sagt Matthias Fischer, Geschäftsführer der BVS GmbH. Danach soll es in Großenwiehe, Jardelund, Meyn und Wallsbüll weitergehen. „Die Arbeiten werden dann in vielen Bereichen gleichzeitig stattfinden“, betont er. Wie schnell es letztendlich gehen wird, hänge auch stark von der Witterung ab, denn bei Frost und Schnee sei an Tiefbauarbeiten kaum zu denken. „Laut aktuellem Zeitplan gehen wir davon aus, dass bis Mitte 2023 alle Hausanschlüsse fertiggestellt sind. Ein Großteil wird jedoch bereits bis Ende 2022 am Netz sein.“, fügt er hinzu.

Hinweis: Verfügbare Haushalte haben auch während der Bauphase weiterhin die Möglichkeit sich den Glasfaseranschluss zu sichern. Hier fällt lediglich eine einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 399,00 € inkl. MwSt. an. Prüfen Sie gleich unter www.komflat.de/amt-schafflund/bestellung ob Ihre Adresse verfügbar ist und melden Sie sich direkt an.

Alle weiteren Info’s zum Projekt finden Sie auch unter www.bvs-sh.de

Warum in Glasfaser-Tiefbauarbeiten: so viel Zeit fließt
03.11.2021

Warum in Glasfaser-Tiefbauarbeiten: so viel Zeit fließt

Jeder kennt es. Die Vorvermarktung für Glasfaser ist gestartet. Der Auftrag für den neuen Anschluss ist eingereicht. Die angesetzte ...

Jeder kennt es. Die Vorvermarktung für Glasfaser ist gestartet. Der Auftrag für den neuen Anschluss ist eingereicht. Die angesetzte Mindestquote wird kurz vor Ende geknackt – doch spätestens, wenn langsam wieder Ruhe eingekehrt, tut sich folgende Frage auf: Wann kriege ich denn eigentlich meinem Glasfaseranschluss?

„Eine berechtigte Frage“, wie auch Nik Ralfs, Kundenberater bei komflat, findet. „Es sind ja nicht nur die reinen Tiefbauarbeiten, sondern auch die Planungszeit, die vorher mit eingerechnet werden muss“, sagt er. Denn bevor es mit dem Tiefbau losgehen kann, geht es erstmal in die finale Netzplanungsphase. Hierbei wird das neue Glasfasernetz, inklusive der nötigen Technik wie z. B. dem PoP (Point of Presence) als Daten-Vermittlungsquelle, im Detail geplant. Denn erst wenn alle Kundenaufträge vorliegen, kann das Netz sowie die benötigte Technik fertig geplant werden. Erst dann können Materialen bestellt werden. „Bei einer Anzahl von mehreren tausend Haushalten kann das schon einige Zeit in Anspruch nehmen“, sagt Ralfs.

Sobald die Netzplanung steht, kann mit dem Ausbau begonnen werden. Aber auch hier kann es durchaus zu Komplikationen kommen, auch wenn die Technik heutzutage schon sehr fortgeschritten ist. Wie schnell es letztendlich geht, hängt immer stark von den örtlichen Gegebenheiten und Baugenehmigungen ab. Aber auch die Witterung in der kalten Jahreszeit spielt eine große Rolle, denn bei Frost und Schnee ist an Tiefbauarbeiten kaum zu denken. In Anbetracht all dieser Faktoren ist es völlig normal, wenn die Ausbauphase bei mehreren tausend Haushalten bis zu 2 Jahre andauert.

Ein nächster wichtiger Schritt ist natürlich das Einblasen der Glasfaser, welches meistens erst nach Abschluss der Tiefbauarbeiten erfolgt. Sobald dies abgeschlossen ist, erfolgt die Übergabe des Netzes an den zukünftigen Netzbetreiber. In der Regel wird die gesamte Technik, die die Übertragung der Lichtsignale regelt, bestellt und installiert. Dieser muss vor Freischaltung jedoch erstmal die Funktionalität der einzelnen Anschlüsse prüfen und ist letztendlich dafür zuständig das Netz mit dem schnellen Internet zu bespielen. Dies ist allerdings erst möglich, wenn der Abschlusspunkt (ONT) im Haus des Kunden gesetzt wurde. Erst wenn alle diese Aufgaben erfolgreich durchgeführt worden sind, können die Kunden sukzessive freigeschaltet werden.

„Bis zum funktionstüchtigen Anschluss bitten wir also um etwas Geduld“, sagt Herr Ralfs. Umso schöner sei dann der Moment wo der Anschluss endlich laufe und sich das lange Warten endlich gelohnt habe.

Erkundigen sich hier, wie die Glasfaser in Ihr Haus eingeführt wird.

komflat Schafflund: Spatenstich erfolgt
23.08.2021

komflat Schafflund: Spatenstich erfolgt

Der Ausbau beginnt im Ort Böxlund, wo sich über 90% der Bürgerinnen und Bürger für einen Glasfaseranschluss entschieden hatten. ...

Der Ausbau beginnt im Ort Böxlund, wo sich über 90% der Bürgerinnen und Bürger für einen Glasfaseranschluss entschieden hatten. Weiter geht es dann in den kommenden Monaten in Medelby, Jardelund, Lindewitt, Großenwiehe und Schafflund.Mit einer Gesamtanschlussquote (über alle Orte hinweg) von über 70 Prozent, wird die vorausgesetzte Mindestquote sogar um 10% übertroffen. Dadurch können in Zukunft rund 2.800 Haushalte im Amt Schafflund von einer schnellen Internetverbindung profitieren.

„Wir freuen uns, dass der Ausbau so schnell starten konnte“, sagt Inga Lassen, Teamleitung Marketing und Vertrieb bei komflat. Für die Gemeinden im Amt Schafflund sei dies ein wichtiger Schritt in Richtung digitaler Zukunft. „Langfristig wird jeder Haushalt auf eine stabile Breitbandanbindung angewiesen sein“, sagt Lassen weiter. Gerade im ländlichen Bereich sei, in Zeiten von Homeoffice und digitaler Sprechstunde beim Arzt, eine gute Internetanbindung unverzichtbar.

Bis Anfang 2023 soll der Ausbau abgeschlossen sein und alle Haushalte, die sich für einen zukunftssicheren Glasfaseranschluss von komflat entschieden haben, sollen dann vom schnellen Internet profitieren können. Trotz des laufenden Ausbaus können interessierte Bürgerinnen und Bürger weiterhin Verträge einreichen und sich den Glasfaseranschluss zum Vorzugspreis von 399 EUR brutto sicher. Dieses Angebot gilt solange, bis der Bagger am Grundstück vorbei gegraben hat. Danach ist ein Anschluss nur zu deutlich höheren Kosten noch möglich.

Foto: Helga Böwadt

komflat Schafflund: Amt Schafflund erreicht Mindestquote
27.07.2021

komflat Schafflund: Amt Schafflund erreicht Mindestquote

„Ohne die Unterstützung und den Zuspruch der Bürgermeister wären wir nicht so erfolgreich“, sagt Inga Lassen, Teamleitung Marketing & ...

„Ohne die Unterstützung und den Zuspruch der Bürgermeister wären wir nicht so erfolgreich“, sagt Inga Lassen, Teamleitung Marketing & Vertrieb bei komflat. Einen großen Teil zum Erfolg trug auch die großartige Unterstützung der Breitbandversorgung Schafflund (BVS) vor Ort bei. Zum Ausbaugebiet zählen Haushalte aus Böxlund, Jardelund, Medelby, Wallsbüll, Schafflund, Meyn, Nordhackstedt, Großenwiehe, Lindewitt und Lüngerau. Rund 3.000 Haushalte umfasst das aktuelle Projekt, welches zum Teil durch Fördergelder durch den Bund finanziert wird.

Laut BVS Schafflund, dem zukünftigen Netzeigentümer, ist der Spatenstich bereits für Mitte nächsten Monat geplant und geht direkt in die Umsetzung. Gestartet wird im nördlichen Bereich des Amtes, der Gemeinde Böxlund. Danach soll es in Medelby und letztlich im südlichen Teil weitergehen. Die gesamte Ausbauphase soll dann bis Ende 2022 andauern, sodass die ersten Anschlüsse so schnell wie möglich ans Netz gehen können.

Die gute Nachricht: Auch nach Abschluss der Vermarktung besteht weiterhin die Möglichkeit sich die schnelle Glasfaser zu sichern. „Während der Bauphase wird ein Betrag von einmalig 399,00 EUR brutto fällig“, sagt Frau Lassen. Diese einmalige Chance sollte man sich nicht entgehen lassen. Sie ist sich sicher: „Dass vor allem jetzt deutlich wird, wie wichtig ein stabiler Breitbandanschluss in Zeiten von Home Schooling oder Home Office eigentlich ist“.

Im Verfügbarkeitscheck überprüft werden, ob ein Haushalt vom Glasfaserausbau profitieren kann und sich gleichzeitig anmelden.

komflat Schafflund: Erfolgreicher Auftakt bei Glasfaservermarktung
14.06.2021

komflat Schafflund: Erfolgreicher Auftakt bei Glasfaservermarktung

Mit mehr als 120 Teilnehmern und unter besten Wetterbedingungen fand am Dienstag, d. 08.06.2021 die erste Informationsveranstaltung ...

Mit mehr als 120 Teilnehmern und unter besten Wetterbedingungen fand am Dienstag, d. 08.06.2021 die erste Informationsveranstaltung zum Glasfaserprojekt unter freiem Himmel auf der Festwiese in Schafflund statt. Aufgrund der Corona-Lockerungen in den letzten Wochen konnte die Veranstaltung zur Freude aller Beteiligten im Freien stattfinden.

„Wir freuen uns, dass wir wieder persönlich vor Ort sein dürfen um den Bürgern die Vorteile einer eigenen Glasfaser näher zu bringen“, sagt Folke Wollesen, Mitarbeiter im Vertrieb bei komflat. Das sei aufgrund von Corona eine lange Zeit nicht möglich gewesen. Umso mehr freue man sich nun über diesen gelungenen Auftakt.

Knapp 3.500 Haushalte aus den Gemeinden Böxlund, Jardelund, Medelby, Wallsbüll, Schafflund, Meyn, Lindewitt, Großenwiehe und Lüngerau haben aktuell die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus. Über dieses Vorhaben wurde gemeinsam mit der Breitbandversorgung Schafflund an diesem Abend informiert.
„Unser Ziel ist es das Amt Schafflund langfristig für die Zukunft zu rüsten und mit Breitband zu versorgen“, sagt Matthias Fischer, Geschäftsführer der Breitbandversorgung Schafflund GmbH. „Da ist es in erster Linie wichtig, die Bürgerinnen und Bürger persönlich über das Projekt zu informieren“, sagt er.

Denn auf lange Sicht reiche ein gängiger VDSL-Anschluss einfach nicht mehr aus. „Die Möglichkeiten auf der bestehenden Infrastruktur sind begrenzt“, betont Fischer. Deswegen sei es so wichtig jetzt schon an die Zukunft zu denken.

Bis einschließlich 28.07.2021 können verfügbare Haushalte sich den kostenlosen Glasfaseranschluss in Verbindung mit einem 2- Jahres Vertrag bei komflat sichern. „Danach wird’s dann wieder teurer“, sagt Herr Wollesen. Ein weiterer Knackpunkt: Nur bei Erreichen der Mindestquote von 60 Prozent wird der Ausbau stattfinden. „Deswegen ist es so wichtig, dass wir jetzt alle an einem Strang ziehen“, sagt Fischer.

In den kommenden Tagen finden weitere Infoveranstaltungen sowie Beratungstermine und eine Beratungsbus-Tour statt. Wer sich informieren möchte bzw. noch offene Fragen zum Thema Glasfaser hat, ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen.

Zu den Veranstaltungen

komflat Schafflund: Die Gemeinden im Amt Schafflund werden schnell
27.05.2021

komflat Schafflund: Die Gemeinden im Amt Schafflund werden schnell

Das Projekt besteht aus rund 600 geförderten Adressen, welche im Rahmen einer Ausschreibung ermittelt wurden und welche die BVS ...

Das Projekt besteht aus rund 600 geförderten Adressen, welche im Rahmen einer Ausschreibung ermittelt wurden und welche die BVS gewonnen hat. Zusätzlich kommen knapp 3500 Adressen hinzu, die eigenwirtschaftlich durch die BVS erschlossen werden. Die net services vermarktet Telefonie-, Internet- und Fernsehprodukte unter der Marke „komflat“. Um den teuren Ausbau finanzieren zu können, müssen sich jedoch mindestens 60% aller potentiellen Haushalte innerhalb der Vorvermarktungsphase, bis zum 28. Juli 2021, für einen Glasfaseranschluss entscheiden. Die Bestellung eines Anschlusses erfolgt über „komflat“ in Verbindung mit der Buchung eines Internetproduktes automatisch.

Auf dem neu entstehenden Glasfasernetz sollen zukünftig Produkte mit Traumgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s angeboten werden. Schon jetzt gibt es im Amt Schafflund viele Haushalte, die entweder via VDSL oder schon per Glasfaser von „komflat“ versorgt werden. Jetzt sollen noch viele weitere hinzukommen. Das Projektgebiet umfasst die Gemeinden Böxlund, Großenwiehe, Jardelund, Lindewitt, Medelby, Meyn, Nordhackstedt, Schafflund und Wallsbüll. Fast alle Haushalte, die derzeit noch das VDSL Angebot nutzen, haben nun aber die Chance, sich mittels einer Glasfaser deutlich bessere Bandbreiten zu sichern. Diese Haushalte erhalten in Kürze ein entsprechendes Schreiben.

„Eine eigene Glasfaserleitung bis ins Haus bringt viele Vorteile mit sich“, sagt Inga Lassen Teamleiterin Marketing/Endkundenvertrieb bei „komflat“. „Die Kunden profitieren nicht nur von einer wesentlich schnelleren Datenübertragung, sondern werten zeitgleich auch Ihre Immobilie auf“, fügt Sie hinzu. Häuser mit einer Glasfaseranbindung seien heute deutlich mehr wert, als mit einer schlechten Anbindung. Ein weiterer Vorteil für die Glasfaser seien die unbegrenzte Leistungsfähigkeit und garantierte Geschwindigkeit. „Bei uns bekommt jeder Kunde die Leistung, die er bucht“, sagt Frau Lassen überzeugt. Ein klarer Vorteil im Vergleich zum gängigen Kupferkabel, die als wesentlich instabiler und störanfälliger gelten. „Bei „komflat“ bekommt jeder Haushalt eine eigene, exklusive Glasfaserleitung, die er sich mit niemandem teilen muss“, freut sich Lassen.

„Unser Ziel ist es, die Region flächendeckend mit Glasfaser zu versorgen und zukunftsfähig zu machen– da zählt wirklich jeder Auftrag“, sagt Inga Lassen weiter. Gerade für Gewerbetreibende oder Freiberufler rückt das Thema „schnelles Internet“ immer mehr in den Vordergrund. „Auch Gewerbetreibende müssen sich der Digitalisierung anpassen, um weiterhin wettbewerbsfähig am Markt agieren zu können“, fügt sie hinzu.

Der Glasfaseranschluss der BVS im Amt Schafflund ist im Rahmen der Vorvermarktung kostenlos. Dabei spielt es in diesem Projekt keine Rolle, wie weit das Gebäude von der Straße entfernt ist. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten, wenn beispielweise ein Privatweg zum Haus führt oder das Haus viele Meter entfernt von der Straße liegt.

Zum Start der Vermarktung finden, sofern die COVID-19 Auflagen dies zulassen, mehrere Open-Air Veranstaltungen, u.a. in Schafflund und Lindewitt statt. Es wird Beratungstermine vor Ort geben und ein Beratungsbus fährt durch die Gemeinden, der an bestimmten Tagen und Uhrzeiten Beratungen anbietet. Während der kompletten Vermarktung können Interessierte sich montags bis freitags zwischen 10 und 19 Uhr unter der Rufnummer 0800/9494800 melden. Hier können detaillierte Fragen gestellt und auch direkt am Telefon Aufträge eingereicht werden. (Bitte halten Sie für Letzteres Ihre E-Mail-Adressen und Ausweisnummer bereit.) 
Zu den Veranstaltungen